Nach einer Laugenbehandlung, die die natürliche Vergilbung des Holzes stoppt, muss der Boden geschützt werden. Eine ganz traditionelle Methode ist es, den Boden zu seifen. Dafür gibt es bei uns zwei verschiedene Produkte. Die flüssige Bodenseife in Natur/Weiß und die Seifenspäne. Aufgetragen auf der Holzoberfläche bildet Seife eine Art Schutzfilm, der vor Schmutz und Abnutzung schützt. Diese Schutzschicht erneuert man einfach, indem man dem Wischwasser bei der Reinigung der Flächen Seifenkonzentrat hinzugibt.

Anwendung der Bodenseife- flüssiges Seifenkonzentrat auf pflanzlicher Basis:

Nach der Laugenbehandlung sollte der Boden oder die Holzoberfläche nochmal mit klarem Wasser nachgewischt werden, um überschüssiges Pigment und Lauge zu entfernen.

Nach dem Laugen sollte die flüssige Bodenseife in einem Mischungsverhältnis 1:2 (1 Teil Seifenkonzentrat auf 2 Teile lauwarmes Wasser) angerührt werden. Mit dieser Lösung wischen Sie die Holzoberfläche in Längsrichtung der Holzmaserung. Wischen Sie nie zu nass und achten Sie darauf mit einem im Seifenwasser ausgewrungen Lappen nebelfeucht nachzuwischen. Lassen Sie die Fläche ca. 20 Minuten trocknen.

Nach diesem ersten Auftrag der Seife, stellen Sie eine etwas weniger stark konzentrierte Seifenlösung her. Hier kommen auf einen Liter lauwarmen Wasser 300 ml Seifenlösung. Nachdem Sie die Holzoberfläche mit dieser Seifenlösung gewischt haben, sollte die Fläche ca. 2-4 Stunden lang trocknen.

Nach dieser Trocknungszeit ist es vom Vorteil die Oberfläche zu polieren.

Zur regelmäßigen Pflege des laugenbehandelten Bodens wischen Sie den Fußboden mit einer dünneren Seifenlösung. Hier ist das Verhältnis 100 ml Seifenkonzentrat auf 1 L lauwarmes Wasser. 

ph-Wert: ca. 10
Aufbewahrung: frostfrei

Hier können Sie unsere Bodenseife bestellen 

Die gebrauchsfertigen, flüssigen Bodenseifen werden aus pflanzlichen Ölen hergestellt. Sie haben in der Regel einen Fettprozentanteil von 30%. Da der Fußboden doch stärker beansprucht wird ist es möglich mit Seife zu arbeiten, die einen höheren Fettprozentanteil aufweist. Unsere in einer Seifenmanufaktur hergstellten Seifenspäne werden aus tierischem Fett gemacht. Sie haben einen Fettanteil von 80%. Eine Seifenlösung aus Seifenspänen muss man sich selber anrühren, erhält aber damit ein bewährtes und robustes Produkt.

Anwendung der Seifenspäne- auf tierischer Basis:

Lösen Sie die Seifenspäne in heißem Wasser auf und lassen das Wasser abkühlen. Es ist wichtig, dass die Seifenspäne komplett aufgelöst sind. Für den Aufbau einer Seifenschicht auf einem neuen Boden mischen Sie die Seifenspäne und Wasser in einem Verhältnis von 1:9. Diese sehr kräftige Seifenlösung sollten Sie 4 - 6 mal auf den Boden scheuernd aufbringen. Diese 4 - 6 Schichten geben dem Boden die widerstandsfähige, robuste Oberfläche, die Ihren Boden schützt. Die Seife reinigt, und durch ihren besonders hohen Fettanteil (80%) fettet diese Behandlung den Boden gleichzeitig ein. So werden Rissbildung und Austrocknungen des Bodens verhindert. Diese schmutzabweisende Schicht wird durch die 4 - 6 Behandlungen aufgebaut und durch regelmäßige Pflege mit einer viel geringer konzentrierten Seifenlösung als Wischwasser, bewahrt.

Zum Auftragen der Seifenschicht, sollten Sie eine gute Scheuerbürste mit steifen Borstenhaare verwenden. Bei der Pflege eignen sich Wischmopp oder normale Bürsten sehr gut.

Wichtig ist mit lauwarmen den Boden zu wischen, bei zu warmen Wasser stellen sich die Holzfasern auf und der Boden nimmt viel zu viel Wasser auf.

: