Skandinavische Bodenlauge für geschliffene Holzböden

Grundbehandlung für neugeschliffene Holzfußböden und Holzoberflächen

Holz hat die Eigenschaft innerhalb kürzester Zeit zu dunkeln und zu vergilben. Da helle Leinölfarben ohne Tageslicht gilben sind sie an dieser Stelle eher ungeeignet. In Skandinavien gibt es die Tradition, die Holzfußböden oder Holzdecken aufzuhellen und den Vergilbungsprozeß zu stoppen. Das Laugen gibt dem Holz eine helle Farbe und stoppt die natürliche Patinierung.

Reichweite: 8 m²/L

pH-Wert: ca. 9

Aufbewahrung: frostfrei und in Originalverpackung

Beinhaltet <1% Natriumhydroxymethylglycinat (Konservierungsmittel)

Eignet sich besonders gut für Nadelhölzer, Eiche ist ungeeignet durch den hohen Gerbsäureanteil. Man sollte immer nur massive Holzoberflächen/-böden laugen.

 

1. Der Boden sollte sauber, unbehandelt und gerne frisch geschliffen sein.

2. Gelaugt wird immer nur ein einziges Mal. Die Lauge kann mit Pinsel oder Rolle aufgebracht werden. Wichtig ist es, immer mit der Maserung zu arbeiten. Die Lauge ist sehr basisch, bitte Schutzbrille und Handschuhe verwenden. Am besten trocknet die Fläche dann bis zum nächsten Tag gut ab.

3. Vor der Weiterbehandlung sollte der Boden gerne leicht geschliffen werden. Die Lauge, die nicht vom Holz aufgenommen wurde, liegt getrocknet wie eine kreidige Haut auf der Oberfläche. Diese muss abgenommen werden, sonst reagiert sie mit den darauffolgenden Produkten.

4. Nach der Laugenbehandlung ist die Holzoberfläche sehr empfindlich. Um ein langlebiges Ergebnis zu erhalten, muss die Oberfläche weiterbehandelt werden. Möglich wäre die Fläche mit Seife zu behandeln oder zu ölen.

€5.00
(Inkl. 19% Steuern)